Unternehmenskultur Design

Unterstützt Ihre Unternehmenskultur Ihr Unternehmen dabei, die strategischen Ziele zu erreichen? Die Unternehmenskultur wird häufig stiefmütterlich behandelt. Dabei geht vergessen, dass die Kultur die Qualität Ihrer Unternehmensleistung prägt und Voraussetzung für die Erreichung Ihrer strategischen Ziele ist. Mit dem hpo Kulturdesign unterstützen wir Sie und Ihr Unternehmen, eine zur Strategie passende Unternehmenskultur zu realisieren. Das Zusammentreffen unterschiedlicher Kulturen bei Reorganisationen, Fusionen und Akquisitionen bietet besonders grosse Chancen, die Unternehmenskultur positiv zu entwickeln.

Sie erhalten eine strategiebasierte Unternehmenskultur, bei der die Systeme, das Verhalten, die Kommunikation und das Erscheinungsbild einer Organisation das Erreichen der strategischen Ziele unterstützen. Konkrete Massnahmen werden von den Mitarbeitenden in einem geführten Prozess – top-down und bottom-up – erarbeitet, vom Management priorisiert, in substanziellen Stossrichtungen zusammengefasst und in einem Umsetzungsplan zusammengeführt. Meist werden dazu keine zusätzlichen Projekte ausgelöst, sondern bestehende Massnahmen gezielt angepasst. Das Vorgehen basiert auf diskutierbaren Fakten und führt zu konkreten Massnahmen.

Sie schaffen eine wesentliche Voraussetzung für eine erfolgreiche Umsetzung der Strategie.
Management und Mitarbeitende setzen sich gezielt mit der Strategie auseinander, das Bewusstsein für die strategischen Ziele wird vertieft, der Veränderungsbedarf an den kulturprägenden Grundlagen wird identifiziert und die Strategie in der Unternehmenskultur verankert.

In einem kombinierten Top-down-bottom-up-Ansatz erarbeiten Ihr Kader und repräsentative Teams von Mitarbeitenden konkrete Massnahmen in den Bereichen Systeme, Prozesse, Kommunikation und Erscheinungsbild zur notwendigen Anpassung der Unternehmenskultur. Diese Massnahmen orientieren sich an der Strategie und den vom Management definierten Leitplanken. Sie können in laufende Projekte (z. B. in ein Prozessdesign) integriert oder als selbstständige Projekte ausgeführt werden.

  • Welches sind die zentralen Inhalte der Strategie?
  • Wie manifestiert sich die aktuelle Kultur in Ihrem Unternehmen?
  • Wie muss sich die Kultur entwickeln, damit sie die Strategie optimal unterstützt?
  • Welche künftigen Manifestationen würden den gewünschten Kulturwandel glaubhaft widerspiegeln?
  • Welche Hebel zur Performance-Steigerung können identifiziert werden?
  • Welche Massnahmen erschliessen das vorhandene Optimierungspotenzial am besten?

Referenzprojekte (Auszug)

Branche: Gesundheitswesen

Herausforderung

  • Qualitätsproblem hinsichtlich tiefer Patientenzufriedenheit, obwohl die Qualität gemäss medizinischen Indikatoren sehr gut ist
  • Bestehende Organisationskultur wird als problematisch wahrgenommen, die Zusammenarbeit zwischen den Berufsgruppen ist nicht optimal und das Qualitätsbewusstsein ist unter den Mitarbeitenden unzureichend verankert
  • Gemeinsames Verständnis der Unternehmensstrategie entwickelt sowie bestehende Ist-Kultur und zugrunde liegende Werte anhand konkreter, beobachtbarer Manifestationen beschrieben
  • Gemeinsame strategiebasierte Soll-Kultur definiert, mittels konkreter SOLL-Manifestationen operationalisiert, sowie konkrete Massnahmen zur Herbeiführung des Kulturwandels erarbeitet
  • Massnahmenkatalog in wesentlichen Handlungsfeldern konsolidiert sowie Quick-Wins identifiziert

Vorgehen

  • Interviews mit Kadermitarbeitenden zur Strategie, Ist-Unternehmenskultur und Soll-Kultur sowie Durchführung von insgesamt 6 Kulturworkshops mit über 120 Mitarbeitenden aus allen Disziplinen der Chirurgie

Kundennutzen

  • Gemeinsames Verständnis der Ist-Kultur entwickelt und gewünschte strategiebasierte Ziel-Kultur definiert
  • Katalog mit rund 100 priorisierten Massnahmen mit Mit-arbeitenden erarbeitet und in Handlungsfeldern konsolidiert

Dauer: 6 Monate

Kristian Scheider, Direktor Hôpital du Jura  über das Projekt: Mit hpo und über 100 Mitarbeiten die anzustrebende, strategiegerechte Unternehmenskultur erarbeitet

«Das Hôpital du Jura will besser werden! Dazu wurden konkrete strategische Ziele festgelegt. Um diese Ziele zu erreichen, braucht es zwei wesentliche Elemente: die Mitarbeitenden sowie eine Unternehmenskultur, welche die Erreichung der strategischen Ziele unterstützt! Deshalb wollten wir herausfinden, wie eine solche Unternehmenskultur aussieht und wie wir diese systematisch etablieren können.
In hpo fanden wir den idealen Partner, die Idee in Realität umzusetzen. Mit einem sehr systematischen Vorgehen führte hpo mit über 100 Mitarbeitenden – Ärzten, Hotellerie-, Administrations-, Pflege- und Reinigungspersonal –Interviews und Workshops durch. Das Resultat ist überzeugend: Die Mitarbeitenden sind sich mehr denn je der strategischen Ziele und ihrer eigenen Verantwortung für die Erreichung dieser Ziele im Klaren. Sie haben ein Bewusstsein für die heutige Unternehmenskultur entwickelt und dafür, wo diese die Erreichung der strategischen Ziele behindert. Auf dieser Basis wurde die anzustrebende künftige Unternehmenskultur definiert. Fundamental ist der Umstand, dass die Mitarbeitenden konkrete Massnahmen definiert haben, um genau den Kulturwandel herbeizuführen, den sie sich wünschen und den sie als notwendig für die Erreichung der strategischen Ziele erachten.

Dank der leicht vermittelbaren Methodik und der integrativen Arbeitsweise von hpo konnten sich die Mitarbeitenden stark in diesen Prozess einbringen. Die Diskussion über die Unternehmenskultur wird nicht auf einer theoretischen Ebene geführt, sondern auf Basis konkreter Manifestationen für jeden greif- und fassbar. Und genau auf dieser konkreten Ebene setzen die Massnahmen an, um die Unternehmenskultur in die gewünschte Richtung zu verändern. Die in den Workshops erarbeitete, angestrebte Unternehmenskultur ist das Ergebnis interdisziplinärer Zusammenarbeit und einer aktiven Auseinandersetzung der Mitarbeitenden mit der Zukunft des Hôpital du Jura. Die angestrebte Unternehmenskultur ist von allen Mitarbeitenden verstanden und getragen.»

Branche: IT & Telecom

Unternehmensgrösse: ~ 110 Mio. CHF

Herausforderung

  • Mut und Wille zur kulturellen Veränderung in einem ohnehin von Veränderung und Spekulationen geprägten Geschäftsumfeld
  • Nutzen und Erhalt des Momentums durch gezielte Quick-Wins
  • Nachhaltige Verankerung des kulturellen Wandels

Vorgehen

  • Visualisierung der Ist-Kultur und Erarbeiten eines gemeinsamen Verständnisses der Soll-Kultur 
  • Ableiten und umsetzen konkreter Massnahmen zur Initialisierung und Begleitung des kulturellen Wandels
  • Umsetzungsbegleitung und Unterstützung zur Sicherstellung eines nachhaltigen Kulturwandels

Kundennutzen

  • Leadership Principles im Divisional Management: Umgestaltung der Führungsmeetings, periodische One-on-One Gespräche mit Mitarbeitern, Führen einer Leadership Diary zwecks Selbstreflektion
  • Konkretisierung der Strategie auf Stufe Division, herunter gebrochen auf Produkte, Märkte und funktionale Strukturen
  • Verbesserungen im Bereich Kommunikation und Informationsverfügbarkeit, sowie in- und externes Branding
  • Diverse Massnahmen zur gezielten Weiterentwicklung der SeCom Mitarbeiter

Dauer: 7 Monate

Fritz Gantert, ehemaliger Divisonal Head Ascom Security Communications über das Projekt: Mit hpo  den nachhaltigen, strategiebasierten Kulturwandel eingeleitet

"Knapp drei Jahre nach der Restrukturierung der SeCom ist es uns noch immer nicht gelungen, eine gemeinsame Kultur in Denken und Handeln zu erzeugen und verankern – die ehemaligen Standorte sind mit ihren unterschiedlichen Kulturen nach wie vor zu spüren.

Mit dem strukturierten und methodischen Vorgehen der hpo war es uns möglich, die kulturellen Ausprägungen der SeCom über Werte und Manifestationen überhaupt sicht- und greifbar zu machen. Über diesen Ansatz definierten wir gemeinsam mit unseren Mitarbeitenden die Soll-Kultur zur Erreichung der strategischen Ziele – breit abgestützt und fundiert. Auf dieser Basis und mit Hilfe der hpo liessen sich nun auch die Handlungsfelder mit konkreten Massnahmen ableiten. Über gezielte Quick Wins wurde sichergestellt, dass das Momentum aus den Kulturworkshops nicht zu verpuffen drohte.

Die Projekte in den einzelnen Handlungsfeldern laufen. hpo hat gute Arbeit geleistet und vor allem bezüglich strukturiertem Vorgehen wesentliche Inputs geliefert. Es war einmal mehr spannend mit hpo zusammen zu arbeiten!"


Publikationen

 

 

 


Kundenstimmen

  • «Eine effektive Prozessorganisation im Customer Support entwickelt und einen Kulturwandel initiiert» (Markus Hobi, Executive Vice President, Ferrum Conserventechnik)


 Ihr Ansprechpartner

Gerne beantworte ich Ihre Fragen

Oliver Kohler
Managing Partner bei hpo


Verwandte Themen

Strategiedesign