Check-up

Sie möchten wissen, wo Ihr Unternehmen wirtschaftlich steht und welche strategischen und operativen Optimierungshebel bestehen? Ein hpo Check-Up überprüft und bewertet die Leistungsfähigkeit Ihres Unternehmens. Dabei wird Ihr Unternehmen aus unterschiedlichen Blickwinkeln analysiert. Die Ergebnisse werden in Form von konkreten Optimierungshebeln sowie skizzierten kurz- und mittelfristig wirkenden Lösungsansätzen dargestellt.

In einem auf Ihre Anforderungen abgestimmten Analysepaket werden die erarbeiteten Einzelresultate zu einem Gesamtbild zusammengeführt. Dabei werden Strategie, Organisation, Finanzen, Prozesse, Kultur und Innovation einzelnen und im Gesamtsystem betrachtet, woraus sich Optimierungshebel ableiten lassen. Bei Bedarf werden kundenspezifische Analysebereiche ergänzt oder spezifischer analysiert. Als Lieferobjekt erhalten Sie belastbare Ergebnisse und skizzierte Lösungsansätze.

Der Check-Up wird durch erfahrene hpo Berater durchgeführt, welche Ihre Branche kennen und Erfahrungen aus anderen Branchen einbringen. Sie erhalten ein umfassendes Bild über die Leistungsfähigkeit Ihres Unternehmens. Die Optimierungshebel und Lösungsansätze werden so aufbereitet, dass sie direkt in Ihre Kommunikation, Ihre Planung sowie in Ihr internes Projektportfolio einfliessen können.

In einem Erstgespräch werden Umfang, Zielsetzung und Zeitrahmen des Check-Ups besprochen. Anhand Ihrer Bedürfnisse und Ihrer Darstellung der Ausgangslage wird das hpo Check-Up Modul angepasst und ein Projektvorgehen ausgearbeitet.  Die Durchführung erfolgt in Form von Interviews und Arbeitstreffen, in welchen die gewonnen Erkenntnisse konsolidiert und verdichtet werden. Die  Ergebnisse und die abgeschätzten Optimierungspotenziale werden Ihnen in einem abschliessenden Treffen vorgestellt, mit Ihnen besprochen und dokumentiert übergeben.

  • Wie effektiv wird Ihre Strategie durch das Unternehmen umgesetzt?
  • Wie ist die Leistungsfähigkeit Ihres Unternehmens gegenüber anderen Marktteilnehmern zu beurteilen?
  • Welche Handlungsfelder bieten sich Ihrem Unternehmen, wie sehen konkrete Optimierungshebel und Lösungsansätze aus?

Referenzprojekte (Auszug)

Branche: Versicherung

Prämienvolumen: ca. 4 Mrd.

Herausforderung

  • Mehrere Projekte zur Effizienzsteigerung durchgeführt, dennoch bestand der Verdacht auf ungenutztes Potential zur weiteren Effizienzsteigerung
  • Eine uneinheitliche Prozesslandschaft mit Prozessabbildungen auf unterschiedlichen Flugebenen, zudem eine der Komplexität des Geschäfts nicht entsprechende Führungsspanne

Vorgehen

  • Interviews mit Abteilungsleiter und Leitung Personenschaden insgesamt
    Analyse Makroprozess-Landschaft, Schnittstellen und Rollen
  • Erarbeiten adaptiertes Branchenprozessmodell und grobe Marktleistungsarchitektur
  • Interviews und Aufnahme von Geschäftsfällen mit Mitarbeitenden aus den unterschiedlichen Abteilungen Haft, Unfall und Kranken zur Verifizierung der identifizierten Handlungsfelder
  • Konsolidierung der Massnahmen in Handlungsfelder, Priorisierung der Handlungsfelder und Potenzialschätzung aufgrund der erhaltenen Daten und Einschätzungen (monetär und qualitativ)

Kundennutzen

  • Verschiedene Handlungsfelder identifiziert und auf 8 Handlungsfelder priorisiert (Nutzen / Aufwand) mit insgesamt ca. 15-20% Effizienzsteigerungspotential (sowohl bei Versicherungsleistung als auch Verwaltungsaufwand)
  • Umsetzungsplanung vorbereitet

Dauer: 6 Wochen

Branche: Anlagen- und Maschinenbau

Herausforderung

  • Stagnierende Nachfrage
  • Unterauslastung von Werken
  • Zunehmende Bedeutung des Wechselkurses CHF/EUR
  • Notwendigkeit Fixkosten zu reduzieren

Vorgehen

  • Aufstellen von Hypothesen bzgl. der Optimierung
  • Interviews mit der Gruppenleitung
  • Werksbesichtigungen und Interviews mit Schlüsselpersonen
  • Formulierung von Hebeln und Konsolidierung der Ergebnisse

Kundennutzen

  • Auflösung von wesentlichen Konflikten und Unklarheiten bei der Suche nach Potentialen
  • Definierter Plan zur Einholung von Potentialen zur Performance-Steigerung und Kostenreduktion...

Dauer: 3 Monate

Branche: Handel- und Konsumgüter

Unternehmensgrösse: 2 Mrd CHF Umsatz

Herausforderung

  • Stark erhöhter Margendruck aufgrund rasant geänderter Marktverhältnisse
  • Kaum steuerbare Produkt- und Kundenportfolios aufgrund fragmentierter Informationslandschaft
  • Intransparenz bezüglich Profitabilität auf Stufe Kunde und Produkt

Vorgehen

  • Erarbeiten von fehlenden Profitabilitätsdaten, Integration der Information über gesamten Konzern
  • Identifikation von EBIT-Potential und Hebeln zur Optimierung
  • Definition von Massnahmenpaketen zur Realisierung

Kundennutzen

  • Konzernweit integrierte Profitabilitätsdatenbank
  • Identifiziertes EBIT-Potential von >50 Mio CHF
  • Ergebnisverbesserung um total 14 Mio CHF (9 Mio CHF innert 12 Monate ab Projektstart)
  • Schaffen der Voraussetzungen für effektive, konzernweite Steuerung der Profitabilität auf Stufe Einzelkunde und Produkt

Branche: Materials und Rohstoffe

Unternehmensgrösse: >1 Mrd CHF Umsatz

Herausforderung

  • Strategieüberprüfung bei einem höchst erfolgreichen Unternehmen
  • Zyklisches Marktumfeld

Vorgehen

  • Strategieüberprüfung und -präzisierung
  • Überprüfung und Anpassung vom bestehenden Makro-Design sowie Vertiefung des Mikro-Designs
  • Erweiterung und Vertiefung der bestehenden Innovationsmaschine (Modellingplan 5Mi©)

Kundennutzen

  • Wettbewerbsfähigkeit durch Strategie mit weniger Abhängigkeit vom Marktzyklus nachhaltig gesteigert
  • Business Development Prozess zur aktiven Steuerung vom gesamten Unternehmen institutionalisiert

Walter Hess, ehemaliger CEO, Swiss Steel AG über das Projekt: Dank hpo Erfolgsfaktoren für eine nachhaltige Performance  

«Die Basis für das in den letzten Jahren erzielte Wachstum wurde mit dem vor rund 10 Jahren durchgeführten «High Performance Business Design» geschaffen. Damals beeindruckte die integrierte Vorgehensweise von hpo, welche die totgesagte Schweizer Stahlindustrie vor dem Untergang bewahrt hatte. Es war deshalb nur konsequent, die angedachte Strategieüberprüfung nach 10 erfolgreichen Jahren wiederum mit hpo durchzuführen und auf deren spezifische Branchenkompetenz zurückzugreifen. Das Zusammenspiel zwischen internen Know-how-Trägern, dem ganzheitlichen Vorgehen und dem einmaligen Beratungsansatz von hpo hat auch dieses Projekt zu einem Erfolg geführt.»


Publikationen

 

 


Kundenstimmen

  • «Mit hpo Kunden- und Produktprofitabilität gesteigert» (Reto Conrad, ehemaliger CFO, Emmi AG)

  • «Mit hpo die Schadenbearbeitung der Suva analysiert und optimiert» (Felix Weber, Vorsitzender der GL, Suva)


 Ihr Ansprechpartner

Gerne beantworte ich Ihre Fragen

Stefan Zirhan
Partner bei hpo